Doppelter stochastischer RSI MT5-Indikator

0
180
Doppelter stochastischer RSI MT5-Indikator

Der DSI ist ein Beweis für den Einfallsreichtum der technischen Analyse. Es baut auf den Stärken zweier etablierter Indikatoren auf: dem Relative Strength Index (RSI) und dem Stochastic Oscillator. Durch die Kombination dieser Tools bietet das DSI eine potenziell verfeinerte und differenziertere Perspektive auf die Marktdynamik.

Hier ist eine kurze Aufschlüsselung der Berufung des DSI:

  • Erhöhte Empfindlichkeit: Die doppelte Anwendung stochastischer Prinzipien kann zu einem empfindlicheren Indikator führen, der möglicherweise subtile Veränderungen in der Marktstimmung aufzeigt, die anderen Instrumenten möglicherweise entgehen.
  • Verbesserte Filterung: Die mehrschichtige Berechnung des DSI kann als integrierter Filter fungieren und möglicherweise die Anzahl falscher Signale reduzieren, die von den einzelnen Indikatoren erzeugt werden.
  • Überkauft/Überverkauft-Kennzeichnung: Wie seine Vorgänger zeichnet sich der DSI durch die Lokalisierung potenzieller überkaufter und überverkaufter Zonen aus und unterstützt Händler bei der Identifizierung potenzieller Trendumkehrungen.

Die Berechnung des doppelten stochastischen RSI verstehen

Die Berechnung des DSI mag auf den ersten Blick einschüchternd wirken, aber wenn Sie die Grundprinzipien verstehen, können Sie seine Signale effektiv interpretieren. Hier ist eine vereinfachte Aufschlüsselung:

  • Der zugrunde liegende RSI: Der DSI berechnet zunächst den Standard-RSI-Wert basierend auf einem ausgewählten Zeitraum (normalerweise 14 Tage). Dieser Wert spiegelt die jüngsten Schlusskursbewegungen wider und bietet einen Gradmesser für die Dynamik.
  • Stochastische Transformation: Der RSI-Wert wird dann mithilfe einer stochastischen Oszillatorformel transformiert. Dadurch entsteht im Wesentlichen ein neuer Oszillator, der zwischen 0 und 100 schwankt und die Position des RSI im Verhältnis zu seinen jüngsten Höchst- und Tiefstständen widerspiegelt.
  • Doppelte stochastische Anwendung: Abschließend wird dieser „vorläufige“ stochastische Wert noch einmal derselben stochastischen Transformation unterzogen. Diese doppelte Anwendung fügt eine weitere Ebene der Glättung und Filterung hinzu, was möglicherweise zu einem verfeinerten Indikator führt.

Das DSI zeigt normalerweise zwei Zeilen an:

  • %K: Die Primärlinie stellt den letzten doppelten stochastischen Wert dar.
  • %D: Eine sich langsamer bewegende Linie, die als Signallinie fungiert, oft ein gleitender Durchschnitt von %K.

Mehrere Schlüsselparameter beeinflussen das Verhalten des DSI:

  • RSI-Zeitraum: Dies bestimmt den Zeitrahmen, der zur Berechnung des zugrunde liegenden RSI verwendet wird. Ein kürzerer Zeitraum erhöht die Empfindlichkeit, kann aber auch zu mehr Rauschen führen.
  • Stochastische %K-Periode: Dies definiert den Zeitrahmen, der für die erste stochastische Transformation verwendet wird. Ähnlich wie bei der RSI-Periode führt eine kürzere Periode zu einem reaktiveren Indikator.
  • Stochastische %D-Periode (gleitender Durchschnitt): Dadurch wird der Zeitrahmen für den auf %K angewendeten gleitenden Durchschnitt festgelegt, wodurch die Glätte der %D-Signallinie bestimmt wird.

Interpretation der doppelt stochastischen RSI-Werte

Interpretation der doppelt stochastischen RSI-Werte

Sie haben DSI also auf Ihrer MetaTrader 5-Plattform eingerichtet und ausgeführt. Jetzt kommt der entscheidende Teil: die Interpretation seiner Signale.

Der DSI schwankt typischerweise zwischen 0 und 100, wobei die Zonen häufig wie folgt bezeichnet werden:

  • Überverkauft (unter 20): Dieser Bereich deutet darauf hin, dass der Vermögenswert möglicherweise überverkauft ist und möglicherweise für eine zinsbullische Umkehr reif ist.
  • Neutral (zwischen 20 und 80): Diese Zone weist auf eine Phase der Konsolidierung hin, in der die Marktrichtung unklar ist.
  • Überkauft (über 80): Dieser Bereich deutet darauf hin, dass der Vermögenswert möglicherweise überkauft und möglicherweise anfällig für eine rückläufige Trendwende ist.
  • Abweichungen: Suchen Sie nach Abweichungen zwischen dem DSI und der Preisentwicklung. Wenn der DSI ein neues Hoch (oder Tief) erreicht, der Preis diesem Trend jedoch nicht folgt, kann dies auf eine mögliche Trendumkehr hinweisen. Eine bullische Divergenz tritt auf, wenn der DSI steigt, während der Preis fällt, und umgekehrt gilt das Gegenteil für eine bärische Divergenz.
  • Bestätigung mit Preisaktion: Handeln Sie nicht allein auf der Grundlage des DSI. Suchen Sie nach Bestätigung durch Preismuster, Unterstützungs- und Widerstandsniveaus oder andere Indikatoren, um Ihre Handelssignale zu stärken.
  • Trendkontext: Berücksichtigen Sie den vorherrschenden Markttrend. Die DSI-Werte können in einem schwankenden Markt mehr Gewicht haben als in einem starken Trendumfeld.

Erweiterte Anwendungen

Die Vielseitigkeit des DSI geht über die einfache Identifizierung von überkauft/überverkauft hinaus. Hier sind einige erweiterte Anwendungen, die Sie in Betracht ziehen sollten:

  • Multi-Timeframe-Analyse: Analysieren Sie den DSI in verschiedenen Zeitrahmen (z. B. täglich, stündlich), um Einblicke in kurzfristige und langfristige Trends zu erhalten. Ein Zusammenfluss von Signalen über mehrere Zeiträume hinweg kann Ihre Handelsüberzeugung stärken.
  • Trades filtern: Nutzen Sie den DSI als Filter für andere Handelssignale. Beispielsweise könnten Sie den Handel mit Long-Signalen Ihres Primärindikators nur dann in Betracht ziehen, wenn der DSI ebenfalls auf einen überverkauften Zustand hindeutet.
  • Kombination mit Volumenanalyse: Integrieren Sie die Volumenanalyse mit dem DSI. Eine Bestätigung hoher Volumina zusammen mit einem DSI-Signal kann Ihre Handelsentscheidungen sicherer machen.

Anpassung und Backtesting

Das Schöne am DSI liegt in seiner Anpassbarkeit. Wie bereits erwähnt, können Sie die RSI-Periode, die stochastische %K-Periode und die %D-Periode des gleitenden Durchschnitts anpassen, um den Indikator an Ihre Vorlieben anzupassen. So holen Sie das Beste aus der Anpassung heraus:

  • Experimentieren Sie mit verschiedenen Einstellungen: Probieren Sie verschiedene Parameterkombinationen aus, um zu sehen, wie sie sich auf die Reaktionsfähigkeit des DSI auswirken und Rauschen herausfiltern.
  • Backtesting ist der Schlüssel: Sobald Sie eine vielversprechende Konfiguration identifiziert haben, testen Sie Ihre Strategie anhand historischer Daten. Auf diese Weise können Sie die Wirksamkeit bewerten und potenzielle Mängel erkennen, bevor Sie echtes Kapital riskieren.
  • Schärfen Sie Ihren Handelsvorsprung: Durch Anpassung und Backtesting können Sie Ihren DSI-basierten Handelsansatz verfeinern, was möglicherweise zu einem größeren Handelsvorteil führt.

So handeln Sie mit dem Double Stochastic RSI

Eintritt kaufen

So handeln Sie mit dem Double Stochastic RSI – Einstieg kaufen

  1. Der DSI fällt unter 20 (überverkaufter Bereich).
  2. Es besteht eine bullische Divergenz (DSI steigt, während der Preis fällt).
  3. Eintrag: Erwägen Sie den Kauf in der Nähe eines Unterstützungsniveaus oder bei einem zinsbullischen Preisumkehr-Kerzenmuster (z. B. Hammer, verschlingender Aufwärtstrend).
  4. Stop-Loss: Platzieren Sie eine Stop-Loss-Order unterhalb des aktuellen Swing-Tiefs oder Unterstützungsniveaus.
  5. Take-Profit: Zielen Sie auf ein Gewinnniveau nahe der Mitte der überkauften Zone (ca. 50) oder nutzen Sie einen Trailing-Stop-Loss, um potenzielle Trends zu erfassen.

Eintrag verkaufen

So handeln Sie mit dem Double Stochastic RSI – Einstieg verkaufen

  1. DSI klettert über 80 (überkaufter Bereich).
  2. Es liegt eine bärische Divergenz vor (DSI sinkt, während der Preis steigt).
  3. Eintrag: Erwägen Sie einen Verkauf in der Nähe eines Widerstandsniveaus oder bei einem bärischen Preisumkehr-Kerzenmuster (z. B. Sternschnuppe, bärisches Engulfing).
  4. Stop-Loss: Platzieren Sie eine Stop-Loss-Order oberhalb des aktuellen Swing-Hochs oder Widerstandsniveaus.
  5. Take-Profit: Zielen Sie auf ein Gewinnniveau nahe der Mitte der überverkauften Zone (ca. 50) oder nutzen Sie einen Trailing-Stop-Loss, um potenzielle Abwärtstrends zu nutzen.

Einstellungen des Double Stochastic RSI-Indikators

Einstellungen des Double Stochastic RSI-Indikators

Zusammenfassung

Der Double Stochastic RSI ist ein wertvolles Werkzeug im Arsenal eines anspruchsvollen MetaTrader 5-Benutzers. Wenn Sie seine Berechnung verstehen, seine Signale effektiv interpretieren und ihn in einer robusten Handelsstrategie einsetzen, können Sie möglicherweise wertvolle Einblicke in die Marktstimmung gewinnen und Handelsmöglichkeiten mit hoher Wahrscheinlichkeit identifizieren.

Empfohlene MT4/MT5-Broker

XM-Vermittler

  • Gratis $ 50 Um sofort mit dem Handel zu beginnen! (Auszahlbarer Gewinn)
  • Einzahlungsbonus bis zu $5,000
  • Unbegrenztes Treueprogramm
  • Preisgekrönter Forex-Broker
  • Zusätzliche exklusive Boni Während des ganzen Jahres

XM-Broker

>> Melden Sie sich hier für ein XM-Broker-Konto an <

FBS-Broker

  • Tauschen Sie 100 Bonus: Kostenlose 100 $, um Ihre Handelsreise anzukurbeln!
  • 100% Deposit Bonus: Verdoppeln Sie Ihre Einzahlung auf bis zu 10,000 $ und handeln Sie mit erhöhtem Kapital.
  • Nutzen Sie bis zu 1: 3000: Maximierung potenzieller Gewinne mit einer der Optionen mit der höchsten verfügbaren Hebelwirkung.
  • Auszeichnung als „Bester Kundenservice-Broker Asiens“.: Anerkannte Exzellenz in der Kundenbetreuung und im Service.
  • Saisonale Sonderangebote: Genießen Sie das ganze Jahr über eine Vielzahl exklusiver Boni und Aktionsangebote.

fbs-Broker

>> Melden Sie sich hier für ein FBS-Brokerkonto an <

 

Upgrade

(Kostenloser Download von MT4-Indikatoren)

Klicken Sie hier unten, um herunterzuladen:

Doppelter stochastischer RSI MT5-Indikator

Werden Sie mithilfe von Indikatoren intelligenter beim Devisenhandel

Schließen Sie sich über 100,000 Abonnenten an und erhalten Sie unseren 5-minütigen täglichen Newsletter zu den wichtigsten Themen im Devisenhandel.

Wir verkaufen oder teilen Ihre Informationen mit niemandem.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier